Artikelformat

E wie Erfolgsmessung

Hinterlasse eine Antwort

2018 geht zu Ende, Weihnachtstrubel, volle Warenkörbe und ein straffer Kampagnenplan. Zeit, das Jahr aus E-Mail-Marketing-Kampagnen Sicht Revue passieren zu lassen. Doch welche KPI’s sind im E-Mail-Marketing Bereich ein Must?

Zustellrate

Wie viele E-Mails zugestellt bzw. nicht zugestellt werden konnten, wird durch die Zustellrate ausgedrückt.

Bounce-Rate

Die Bounce-Rate gibt Aufschluss über die Qualität der E-Mail-Adressen. Fällt die Bounce-Rate hoch aus, besteht die Gefahr, dass diese fälschliche Auswirkungen auf die Reaktionsparameter wie die Klick- oder Öffnungsrate haben. Daher ist es von Bedeutung, die eben genannten Reaktionsparameter in Relation zur Zustellemenge zu setzten.

Genaueres zu der Bounce-Rate findet ihr auch in unserem Blogpost zum Thema Bounce-Rate.

Öffnungsrate

Eine wichtige Kennzahl ist die Öffnungsrate, die die Relation zwischen allen Empfängern und denen, die die E-Mail geöffnet haben, misst. Die Öffnungsrate wird berechnet, indem die Gesamtzahl der Öffnungen in das Verhältnis zu der Zustellmenge gesetzt wird.

Unique Öffnungsrate

Im Unterschied zu der Öffnungsrate werden bei der “unique” Öffnungsrate alle Öffnungen “unique” gemessen, also pro Empfänger nur einmal.

In Zusammenhang zur Öffnungsrate steht die mobile Öffnungsrate, die den Anteil der Öffnungen auf einem mobilen Endgerät anzeigt.

Click-Through-Rate

Mit der Click-Through-Rate wird angegeben, wie oft in Bezug zur Versandmenge geklickt wurde. Dabei wird zwischen einer Brutto-Click-Through-Rate und einer Netto-Click-Through-Rate differenziert. 
Bei der Brutto-Click-Through Rate werden alle Klicks betrachtet, also auch mehrere Klicks einer Person. Bei der Netto-Click-Through-Rate werden nur einzelne Klicks betrachtet.

Lesedauer

Auch die Lesedauer ergibt Aufschluss über Qualität der E-Mail und gibt an, wie viel Zeit der Empfänger dafür aufwendet, die E-Mail zu lesen. Die Lesedauer wird in Minuten und Sekunden angegeben.

Weiterleitungsrate

Die Weiterleitungsrate ist ein weiterer interessanter Indikator für die Relevanz des Newsletters aus Sicht der Empfänger. Hier sollte nicht nur der Newsletter an sich in Betracht gezogen werden, sondern auch das Social Sharing — sprich, ob Inhalte Ihres Newsletters auf sozialen Medien wie Facebook, Twitter, LinkedIn oder Instagram geteilt werden.

Tipp: Integrieren Sie Social Sharing Buttons in Ihren Newslettern — Cross Channel Marketing ist von immer größerer Bedeutung für eine effektive Zielgruppenansprache. Reichweiten lassen sich so enorm steigern.

Conversion

Die Conversionrate beschreibt, wie viele Empfänger durch den Newsletter eine Aktion getätigt haben, wie eine Anmeldung, Download o.Ä. oder einen Kaufvorgang abgeschlossen haben.

Laut einer Studie von InxMail weisen Trigger Mailings generell eine bessere Performance auf, als normale Mailings, weil diese durch den Bezug zum Abonnenten von größerer Bedeutung sind.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.